Leguane.de Startseite 

Stachelleguane - Pflegen Halten und Züchten
(Sceloporus cyanogenys)



Der Stachelleguan lebt in den Baumhöhen der Kiefern- und Nebelwälder von Mexiko, Panama und El Salvador.

Er hält sich auch gern in Felsen oder Natursteinmauern auf, welche moosbewachsen sind. Der Stachelleguan wird ungefähr 15 cm lang und die Männchen haben einen grün gefärbten Rücken und Kopf. Der Bauch und der Schwanz sind allerdings türkisblau.

Die Stachelleguan Weibchen sind etwas unscheinbarer und dunkler von der Farbe her. Stachelleguane werden meist in Terrarien gehalten, welches für das Tier genügend Klettermöglichkeiten bieten sollte. Dem Stachelleguan sollten Äste, Rindenstücke und Wurzeln zur Verfügung stehen an denen er den Klettertriebe ausleben kann. Farne oder Bromelien ergänzen das Bepflanzungsangebot. Die Temperatur im Terrarium sollte zwischen 25 und 30 Grad Celsius liegen. In der Nacht allerdings sollte sie auf 15 bis 20 Grad Celsius abgekühlt werden. Bei der Haltung im Terrarium ist auch auf genügend Lichtzufuhr zu achten. Erst dann entfalten die Tiere ihre ganze Farbenpracht.

 
Leguan Arten



Leguan Terraristik


Bücher & Infos